mohap Mutausbruch

 

Beim "Strossaleaba" Markt in der Harrachgasse in Hohenems haben wir am 12. September die Besucher*innen zu einem Mutausbruch eingeladen.

 

Ein bisschen Mut braucht es, um im Leben Altes und Ungewünschtes loszulassen. Wenn man sich aber traut, dann entsteht Platz für Neues und Platz für Dinge, die man gerne ins Leben einladen möchte. Dazu haben wir 100 bunte Luftballons "vom Himmel" hängen lassen. An den bunten Farbklecksen haben sich Groß und Klein erfreut. Ziel des Mutausbruches war es jedoch nicht, die Ballone zu betrachten. Jede*r die/der sich getraut hat, konnte mit einer Nadel einen Ballon platzen lassen und so "Platz" für Neues machen. Im zweiten Schritt konnten Wünsche schriftlich manifestiert und in unserer Wunschbox dagelassen werden. 

 

Die lebende Installation hat symbolisch aufgezeigt, wie im öffentlichen Raum kollektiv und co-kreativ gemeinsam Raum für Neues entstehen und gemeinsam genutzt werden kann. Mit jedem Mutausbruch zerplatzte ein Luftballon, wodurch sich die Installation verkleinerte, der physisch verfügbare Raum in der Straße sich jedoch vergrößerte. Der kollektive Mutausbruch hat dadurch zur Partizipation und Mitgestaltung eingeladen.